Arbeitsweise

 

Ziel meiner Arbeit ist es, den Huf auszubalancieren und den passenden Hufschutz zu finden.
Das Pferd sollte individuell und ganzheitlich betrachtet werden, deshalb arbeite ich nicht nach einer bestimmten Methode (Theorie nach...) und lasse mir die Tiere vor und nach der Bearbeitung in Schritt und Trab vorführen.

Neben den klassischen Hufeisen, beschlage ich auch mit Duplo Verbundbeschlägen und Aluminiumbeschlägen. Ein geklebter Hufschutz ist aus meiner Sicht nur sinnvoll, wenn ein Aufnageln, z.B. durch sehr schlechte Hornqualität, oder akute Hufrehe nicht mehr möglich ist.


 

Folgende Fragen stelle ich mir bei jedem Bearbeitungstermin aufs Neue:

  • Wie ist die Gliedmaßen und Hufstellung im Stand und in der Bewegung? 
  • Wie ist das Laufverhalten und die Fußung?
  • Hat das Pferd bearbeitungsrelevante Erkrankungen?
  • Wie sind der Verlauf und die Höhe der Hufwände und Trachten?
  • Ist der Hufwinkel passend Fesselstand?
  • Auf welchen Böden läuft das Pferd?
  • Wie wird es gehalten und genutzt?
  • Hat das Pferd die Voraussetzungen barhuf zu laufen?
  • Ist ein Beschlag notwendig? Wenn ja, welcher?

 

Ein guter Kontakt zu meinen Kunden ist mir sehr wichtig.
Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Unter Galerie habe ich einige Bilder aus meinem Arbeitsalltag und Beispiele unterschiedlicher Beschläge für Sie zusammengestellt.